Ruhr Tourismus Metropole Ruhr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die ExtraSchicht gelten folgende Geschäftsbedingungen:

Die Veranstaltung „ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur“
ist eine Kooperation zwischen der Ruhr Tourismus GmbH, dem Regionalverband Ruhr, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Emschergenossenschaft. Koordinator ist die Ruhr Tourismus GmbH (RTG). Veranstalter sind die jeweiligen Kooperationspartner an den einzelnen Spielorten.

Mit der Bestellung bzw. dem Erwerb des ExtraSchicht-Tickets akzeptiert der Kunde die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen:
Werden ExtraSchicht-Tickets dem Käufer bei Bestellungen per Schreiben, Telefon oder Internet übersandt, so trägt der Käufer das Versandrisiko. Die RTG ist weder in diesem Fall, noch wenn der Karteninhaber ein ExtraSchicht-Ticket verliert oder zerstört, zur Ersatzbeschaffung verpflichtet. Ein Anspruch auf Rückgabe oder Umtausch der Eintrittskarten besteht nicht. Bei einer Änderung des Ablaufs einer Veranstaltung oder deren Ausfall aus Gründen, die die Koordinatorin nicht zu vertreten hat, werden dem Inhaber der Eintrittskarte keine Ersatzansprüche gewährt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn eine Veranstaltung durch höhere Gewalt, Streik oder anderer Ereignisse (wie Unwetter), die der Koordinator/der Veranstalter nicht zu vertreten hat, abgebrochen werden muss oder ausfällt.

Die RTG hat keinen Einfluss
auf die Öffnungszeiten der beteiligten Spielorte sowie auf Programmabläufe und Programmänderungen. Die Angaben im Programmheft erfolgen vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen des Programms oder bei den beteiligten Mitwirkenden. Bei Programmänderungen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung oder Minderung des Eintrittspreises. Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise in der Tagespresse.

Der Inhaber des ExtraSchicht-Tickets
erhält während des Veranstaltungszeitraums freien Zugang zu den teilnehmenden Spielorten und von 18 bis 3 Uhr zu den Shuttle-Bussen sowie zum VRR- und VRL-Regelangebot: am Samstag, 24.06.2017 ganztägig und bis 7 Uhr am folgenden Morgen. Sollte wegen Überfüllung eines Spielortes oder Busses dem Inhaber des ExtraSchicht-Tickets der Zutritt verweigert werden, so hat dieser keinen Anspruch auf Rückerstattung oder Minderung des Ticketpreises. Bei Überfüllung eines Spielortes bzw. eines Busses erhält der Inhaber des ExtraSchicht-Tickets erst dann Zutritt, wenn wieder Raum für zusätzliche Gäste vorhanden ist.

Im Hinblick auf den Service zur Nutzung des o. g. VRR- und VRL-Regelangebotes
besteht zwischen dem Kunden und dem Beförderungsunternehmen ein gesondertes Vertragsverhältnis, für das die Bestimmungen der dem VRR und der VRL zugehörigen Verkehrsunternehmen gelten.

Der Koordinator haftet nicht
für Gesundheitsschäden, die infolge etwaiger extremer Lautstärke an einzelnen Spielorten eintreten könnten. Schadensersatzansprüche wegen sonstiger Sach- und Körperschäden sowie Ansprüche wegen Verletzung vertraglicher Verpflichtungen sind ausgeschlossen, sofern der Koordinator bzw. seine Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich, grob fahrlässig oder unter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten gehandelt haben. Für mitgeführte Gegenstände haftet der Koordinator/ Veranstalter nicht.

An keinem der Spielorte dürfen
gefährliche oder sonstige Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen (insbesondere Flaschen und Dosen) mitgebracht werden.

An den jeweiligen Spielorten dürfen
für kommerzielle Zwecke keinerlei Tonbandgeräte, Film-, Foto- oder Videokameras für Ton- oder Bildaufnahmen benutzt werden.

Jeder Besucher der Veranstaltung willigt darin ein, dass die RTG und der jeweilige Veranstalter während der Veranstaltung – ohne zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet zu sein -, berechtigt ist, Bild- und Tonaufnahmen der Besucher zu erstellen und/oder durch Dritte erstellen zu lassen,
diese zu vervielfältigen, zu senden und in jeglichen audiovisuellen Medien zu nutzen und/oder durch Dritte vervielfältigen, senden und nutzen zu lassen. Diese Rechte gelten räumlich und zeitlich unbeschränkt.

Handelt der Besucher diesen Regelungen zuwider, behält sich die RTG bzw. der jeweilige Hausrechtsinhaber vor, gegen ihn ein Hausverbot auszusprechen.

Die Eintrittskarte bzw. das Kontrollarmband
darf im Rahmen der „Nacht der Industriekultur“ nur von ein und derselben Person benutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Kinder unter 6 Jahren sowie berechtigte Begleitpersonen von Schwerbehinderten
erhalten freien Eintritt zu allen Spielorten und zu allen ExtraSchicht-Shuttle-Linien. Nicht inbegriffen ist die Nutzung des ÖPNV Regelverkehrs.

Inhaber des Spielort-Tickets haben nur freien Eintritt zu dem jeweiligen Spielort
, jedoch keinen Anspruch auf die Nutzung der Shuttle-Busse und des ÖPNV-Regelangebotes.

Facebook   Twitter   E-Mail

Info-/Tickethotline
+49 1806.181650
(€ 0,20/pro Anruf aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkpreise max. € 0,60/pro Anruf.)

EXTRASCHICHT -
IMMER AM LETZTEN SAMSTAG IM JUNI

30.06.2018 / 29.06.2019

Ruhr Tourismus Marken

Projektpartner:
   
Medienpartner:

Förderer:
Premiumpartner: