Stahlkolosse auf der Schiene

Einst Bahnbetriebswerk, heute das größte private Museum seiner Art in Deutschland: Das Eisenbahnmuseum Bochum präsentiert auf dem denkmalgeschützten Werksgelände im Ortsteil Dahlhausen mehr als 120 Schienenfahrzeuge aus der Zeit von 1853 bis zur Gegenwart. Darunter das legendäre „Schweineschnäuzchen“, ein Schienenbus von 1936, der im Sommer regelmäßig zwischen dem Museum und dem S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen pendelt.

Junge Kunst im alten Schuppen

Fast schon traditionell stellt die Theodor-Körner-Schule (TKS) zur ExtraSchicht das Programm des Eisenbahnmuseums. Über 100 junge Akteure bereiten sich monatelang vor und bieten ein buntes Programm aus den Bereichen Musik, Theater und Kunst. Die Chöre etwa haben mit dem kleinen Ensemble Kompositionen aus Film- und Popmusik einstudiert und führen gemeinsam mit der Theater-AG Auszüge aus dem Musical „Traumschule“ auf. Die Musikkurse stellen Eigenproduktionen aus den Bereichen Pop und Schlager vor und sorgen mit der Jazzband Short Messengers für Unterhaltung. Die Theater-AG spielt Ausschnitte aus Lindgrens Klassiker „Ronja Räubertochter“, während sich Literaturkurs und Technik-AG Literatur, Film und Theater widmen. Die Kunstausstellung zeigt Arbeiten aus den Bereichen Grafik, Gestaltung, Design und Fotografie.

Highlights

  • ab 18:00 Uhr
    Chöre und das Kleine Ensemble der TKS
  • 18:30 | 20:15 | 22:00 Uhr
    Ausschnitte aus Lindgrens „Ronja Räubertocher“
  • ab 23:00 Uhr
    Jazzband der Musikschule Bochum Short Messenger
Dr.-C.-Otto-Straße 191
44879 Bochum
Tel. 0234 492516
www.eisenbahnmuseum-bochum.de



barrierefrei überwiegend barrierefrei


Facebook   Twitter   Instagram   E-Mail

Online bestellen

Info-/Tickethotline
+49 1806.181650
(€ 0,20/pro Anruf aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkpreise max. € 0,60/pro Anruf.)

Merkzettel öffnen

EXTRASCHICHT -
IMMER AM LETZTEN SAMSTAG IM JUNI

30.06.2018 / 29.06.2019 / 27.06.2020

Ruhr Tourismus Marken:
Projektträger:
Projektpartner:
   
Medienpartner:

Förderer:
Premiumpartner: