Der Dreiklang von Kohle, Koks und Kunst

Imposante Maschinen, riesige Türme, beeindruckende Koksöfen, meterdicke Rohre und üppiges Grün: Als begehbare Großskulptur vereint die Kokerei Hansa Architektur, Natur und Technik auf faszinierende Weise. In den Jahren 1927/28 erbaut wurden hier noch bis 1992 täglich tausende Tonnen Koks produziert. Heute bietet Hansa interessante Einblicke in die Geschichte der Montanindustrie und gewährt Besuchern einen spannenden Einblick in die Welt von Kohle und Koks.

Emscherallee 11
44369 Dortmund
Tel. 0231 93112233
www.industriedenkmal-stiftung.de

barrierefrei überwiegend barrierefrei


Facebook   Twitter   Instagram   E-Mail

Online bestellen

Info-/Tickethotline
+49 1806.181650
(€ 0,20/pro Anruf aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkpreise max. € 0,60/pro Anruf.)

EXTRASCHICHT -
IMMER AM LETZTEN SAMSTAG IM JUNI

30.06.2018 / 29.06.2019 / 27.06.2020

Ruhr Tourismus Marken:
Projektträger:
Projektpartner:
   
Medienpartner:

Förderer:
Premiumpartner: